Alle Theorie ist grau!

News

18.-20.10.2018

Universität/Hochschule der Künste Bern

"Pop - Power - Relations. Global Relations and Popular Music. Globale Beziehungen und populäre Musik. 3. IASPM D-A-CH." Call for Papers zur dritten Tagung des deutsch-österreichisch-schweizerischen Branchs der International Association for the Study of Popular Music vom 18. bis 20.10.2018 in Bern. Deadline 28.02.2018.

12.07.2018, 20:00 Uhr

Sputnik, Paderborn

"Popkritik XIII - My Generation! Pop zwischen Harmonie & Generationenkonflikt." Mit Prof. Dr. Christoph Jacke, Luisa Mazurkiewicz, Mathea Pittelkow & Special Gutes Prof. Dr. Volker Peckhaus.

10./11.07.2018

Stadtmusem Paderborn/Universität Paderborn

„Backstage – PopEventKulturen zwischen Management und Politik.“ Tagung Fach Musik/Populäre Musik und Medien. Begrüßung, Chair und Moderationen. Tagungsveranstaltung mit Beate Flath. U.a. Moderationen Podiumsdiskussion "Pop - Event - Kulturen: Kulturförderung und Förderkultur" mit Lena Jaeckel, Carsten Nolte, Carsten Venherm, Maximilian Zindel sowie Panel "Räume und Orte" mit Jun.-Prof. Dr. Beate Flath, Prof. Dr. Bastian Lange und Prof. Dr. Carsten Winter. Homepage hier.

21.06.2018

Populäre Musik und Medien, Universität Paderborn

"Popmusikjournalismus-Forschung: Online, Rollenbilder, Entgrenzungen." Seminarbesuch und Talk mit Thomas Venker im Master-Seminar "Popmusikjournalismus-Forschung".

21.06.2018

HR 1

"Nicht totzukriegen: Die LP aus Vinyl." Interview mit Prof. Dr. Christoph Jacke für hr1 10-12 Uhr am 21.06.2018.

25.-26.05.2018

Institut für Musikwissenschaft, Universität Wien

"3. IASPM D-A-CH Collegium Musicum Populare: Viele Wege, viele Ziele? Methodische und akademische Praktiken in den Popular Music Studies." Call for Papers des dritten Workshops des deutsch-österreichisch-schweizerischen Branchs der International Association for the Study of Popular Music vom 25. bis 26.05.2018 in Wien. Deadline 05.02.2018.

18.05.2018

Medien & Zeit

Neue Publikation: Beate Flath und Christoph Jacke haben die neue Ausgabe 4/2017 der Fachzeitschrift "Medien & Zeit: Kommunikation in Vergangenheit und Gegenwart" zum Thema "Fakt - Fake - Pop. Kulturelle Dynamiken, Spiele und Brüche" gastherausgegeben. Mit Beiträgen von Jens Balzer, Sonja Eismann, Beate Flath, Christoph Jacke, Hans Nieswandt, Stefanie Roenneke, Malte G. Schmidt, Siegfried J. Schmidt, Harald Schroeter-Wittke und Joachim Westerbarkey.

08.05.2018

LIT-Verlag, Reihe "Populäre Kultur und Medien"

So eben neu erschienen:

Thomas Düllo; Holger Schulze; Florian Hadler (Hrsg.): Was erzählt Pop?

Band 13, Reihe "Populäre Kultur und Medien". Münster u.a.: LIT (2018)

03.-05.05.2018

Universität Freiburg/Zentrum für Populäre Kultur und Musik

"Uncool Cowboys in Low-Low-Land? Ästhetik der deutschen Countryszenekultur mit Fokus auf deren Fans." Vortrag internationale Tagung "Cool - Retro - Camp - Trash. Ästhetische Konzepte in der populären Kultur." Zentrum für Populäre Kultur und Musik/Universität Freiburg (mit Nils Kirschlager).

14.04.2018

Positionierung der Reihenherausgeber_innen "Populäre Kultur und Medien" zur Zurücknahme der Unterschrift der "Erklärung 2018" durch den Verleger des LIT-Verlags Dr. Wilhelm Hopf:

 

Wir nehmen zur Kenntnis, dass Herr Dr. Hopf seine Unterschrift zur "Erklärung 2018", von deren Rhetorik in Wort und Bild wir uns ausdrücklich abgrenzen, zurückgezogen hat. Ebenso nehmen wir das Engagement der Lektoren des Verlags, die sich von der „Erklärung 2018“ dezidiert distanziert haben, zur Kenntnis. Aktuell diskutieren wir im engeren Kreis der Reihenherausgeber_innen das weitere Vorgehen.

 

Jun.-Prof. Dr. Beate Flath, Dr. Charis Goer, Prof. Dr. Christoph Jacke, Prof. Dr. Martin Zierold

(14. April 2018)

 

 

Positionierung der Reihenherausgeber_innen "Populäre Kultur und Medien" zur Unterschrift der "Erklärung 2018" durch den Verleger des LIT-Verlags Dr. Wilhelm Hopf:

 

Wir haben als Reihenherausgeber_ innen der Reihe „Populäre Kultur und Medien“, die seit 2009 im LIT-Verlag erscheint, vor kurzem mit Befremden davon Kenntnis erhalten, dass der Verleger Dr. Wilhelm Hopf die „Erklärung 2018“ namentlich und in seiner Rolle als Verleger unterschrieben hat. Wir teilen weder die politischen Bewertungen und ihre Rhetorik, noch unterstützen wir den politischen Kontext, aus dem die Erklärung stammt. Die Erklärung und ihr Kontext stehen aus unserer Sicht im Gegensatz zu Werten wie Sachlichkeit, Wissenschaftlichkeit und Pluralismus, für die unsere Reihe und wir als Herausgeber_innen stehen.

Wir teilen die Besorgnis, mit der bereits mehrere Autor_innen und Herausgeber_innen von Bänden unserer Reihe an uns herangetreten sind. Zugleich entspricht es unserem Verständnis der oben genannten Werte, zunächst weitere Informationen einzuholen und das persönliche Gespräch zu suchen, bevor wir über mögliche Konsequenzen für die Reihe diskutieren. Wir haben daher den Verlag zeitnah um eine Positionierung gebeten und diese mittlerweile von Dr. Hopf per Mail erhalten, jedoch konnten dessen Ausführungen unsere Bedenken nicht zerstreuen. Während selbstverständlich das Recht auf die freie Meinungsäußerung zu respektieren ist, bestehen wir als Reihenherausgeber_innen ebenso auf unserem Recht, nun neu zu erörtern, ob wir eine Grundlage sehen, mit dem LIT-Verlag und seinem Verleger weiterhin publizistisch und wirtschaftlich zusammenzuarbeiten.

 

Jun.-Prof. Dr. Beate Flath, Dr. Charis Goer, Prof. Dr. Christoph Jacke, Prof. Dr. Martin Zierold

(Ostern 2018)

03.11.2017

Universität Paderborn/Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum (CUAA-DAHZ)

Deutsch-Argentinisches Hochschulzentrum fördert Anbahnungsphase für Einrichtung des binationalen Masterstudiengangs PopMediaCulture: Transkulturelle argentinisch-deutsche Pop-Kultur-Vermittlung.

15.07.2017

Universität Paderborn

Achtung: Neue Flyer, Bewerbungsverfahren und -fristen für den Studiengang "Populäre Musik und Medien BA und MA"!

Weitere Informationen auch auf der Fachseite des Studiengangs: Hier!

15.07.2017

Paderborn University

New English Flyer "Studying Popular Music and Media BA/MA" at Paderborn University, Dept. of Music, Faculty of Humanities and Arts.

23.06.2017

Die Reihe "Populäre Musik und Medien" wird ab sofort herausgegeben von Dr. Charis Goer (Utrecht), Jun.-Prof. Dr. Beate Flath (Paderborn), Martin Zierold (Mannheim/Hamburg) und Prof. Dr. Christoph Jacke.

Homepage Reihe: http://www.lit-verlag.de/reihe/pkum


Neu erschienen: 

Alex Demeuleneare, Florian Henke, Christoph Vatter (Hrsg.): Interfaces franco-allemandes dans la culture populaire et les médias. Deutsch-französische Schnittstellen in Populärkultur und Medien.

26.12.2016

Zuletzt erschienen:

Ahlers, Michael; Jacke, Christoph (Hrsg.) (2017): Perspectives on German Popular Music. Ashgate Popular and Folk Music Series. London/New York: Routledge.

Mit über 30 Beiträgen von u.a. Diedrich Diederichsen, Sonja Eismann, Julio Mendívil, Rosa Reitsamer, Helmut Rösing und Peter Wicke.

Mehr Infos hier!

01.11.2016

IASPM D-A-CH

Auf der Mitgliederversammlung im Rahmen der IASPM D-A-CH Konferenz in Graz am 22. Oktober 2016 wurde turnusgemäß der neue Vorstand gewählt. Der Vorstand von IASPM D-A-CH setzt sich für die Amtsperiode 2016 bis 2018 aus folgenden Ämtern und Personen zusammen:

The new Executive Committee IASPM D-A-CH (2016–2018) has been elected at the General Meeting at the Biennial IASPM D-A-CH conference in Graz/Austria and is:

  • Chair: Prof. Dr. Christoph Jacke
  • General Secretary: Dr. Anja Brunner
  • Membership Secretary/Treasurer: Dr. Bernard Steinbrecher
  • Web/Publications: Sandra Passaro
  • National Representative, Germany: Martin Ringsmut
  • National Representative, Austria: Prof. Dr. Werner Jauk
  • National Representative, Switzerland: Hannes Liechti

Advisory Board: Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer, Dr. Sarah Chaker, José Miguel Gálvez (Student), Prof. Dr. Julio Mendívil, Dr. Oliver Seibt.

Das neue Executive Committee IASPM D-A-CH freut sich darauf, die vom vorhergehenden Committee geleistete Start- und Aufbau-Arbeit weiterzuführen und den Branch mit seinen mittlerweile über 100 Mitgliedern noch weiter als sichtbaren aktiven Zweig innerhalb von IASPM und generell in den internationalen Popular Music Studies zu etablieren.

The new elected Executive Committee IASPM D-A-CH is happy to continue the brilliant job that was done by the preceding committee and feels very motivated to establish the branch with its more than 100 members and make it even more visible within the IASPM and within international Popular Music Studies.

Spread the news! Join us! Meet us at the big 19th Biennial IASPM conference in Kassel (26 June – 30 June 2017)!

scroll up